Nachhaltiges Wirtschaften

Der Koordinierungskreis des „Forum Nachhaltiges Leipzig“ erarbeitet Empfehlungen für nachhaltiges Handeln der Stadtverwaltung und städtischer Unternehmen. In seiner Sitzung im April 2021 setzte er sich damit auseinander, wie nachhaltiges und gemeinwohlorientiertes Wirtschaften in Leipzig unterstützt werden kann. Vorbereitend fanden dazu im März Workshops mit Leipziger Unternehmen, Arbeitnehmervertretungen sowie Akteuren aus der Zivilgesellschaft statt. Die Ergebnisse wurden von den Teilnehmer:innen des Koordinierungskreises diskutiert und priorisiert. Dabei wurden beispielsweise die Erarbeitung eines Kriterienkatalogs für nachhaltiges Wirtschaften, die Überprüfung der städtischen Förderrichtlinien oder die Entwicklung eines Kompetenzzentrums für nachhaltiges Wirtschaften als besonders wichtig bewertet. Diese und weitere Maßnahmen sollen nun in einer Arbeitsgruppe weiter konkretisiert werden.

1

Workshop Zukunftsfähige Wärmeversorgung in Leipzig

Ilustration der Leipziger Gruppe zu einem geplanten Wärmekraftwerk
Ilustration der Leipziger Gruppe zu einem geplanten Wärmekraftwerk

Im Zuge der Fortschreibung des Leipziger Energie- und Klimaschutzprogramms haben wir am 17. März 2021 den digitalen Workshop "Zukunftsfähige Wärmeversorgung in Leipzig" moderiert. Die Teilnehmer:innen aus Klimabewegung, Politik, Verwaltung, Forschung und Wirtschaft diskutierten mit Dr. Maik Piehler, dem Geschäftsführer der Leipziger Stadtwerke. Ein Ergebnis: Die Fernwärme wird für Leipzig eine zunehmend große Rolle spielen, gleichzeitig muss auch das Potenzial für erneuerbare Energie im Stadtgebiet ausgeschöpft werden, zum Beispiel durch konsequente Photovoltaik-Nutzung von Dachflächen. Auch Energiesparpotenziale, etwa durch die energetische Gebäudesanierung, gilt es konsequent zu nutzen. Fest steht: Das Ziel der klimaneutralen Strom- und Wärmeversorgung bis 2040, das sich Leipzig gesetzt hat, kann nur durch städtische, unternehmerische und private Anstrengungen gemeinsam erreicht werden. Dafür braucht es gute Anreize, eine klare Kommunikation und weiterhin die aktive Beteiligung aller Akteur:innen.

2

Workshop Perspektiven des öffentlichen Nahverkehrs in Leipzig

Luftansicht von Depot der Leipziger Verkehrsbetriebe mit Bussen und Straßenbahn
Quelle: Leipziger Gruppe

Mit dem Workshop "Perspektiven des öffentlichen Nahverkehrs in Leipzig" wurde am 22. April 2021 die von uns moderierte Veranstaltungsreihe der Stadt zur Fortschreibung des Energie- und Klimaschutzprogramms fortgesetzt. Die Teilnehmer:innen diskutierten mit Ulf Middelberg, dem Geschäftsführer der Leipziger Verkehrsbetriebe, darüber, wie sich möglichst vielen Menschen für den ÖPNV gewinnen lassen. Mit einem Ausbau des Netzwes, Ergänzungen wie den "Flexa"-Servicemobilen und mit besonderen Abo-Angeboten sollen auch coronabedingt verlorene Fahrgäste zurückgewonnen werden. Klar wurde dabei auch: Um wirklich viele Menschen zum Umstieg auf den klimafreundlichen ÖPNV zu bewegen, muss er gegenüber dem eigenen Auto handfeste Vorteile im Alltag bieten. In diesem Sinne drängte die Runde auch auf mehr Flächengerechtigkeit, da der motorisierte Individualverkehr noch immer einen unverhältnismäßig großen Teil des öffentlichen Raumes beanspruche.